Juni 1999 - Hochwasser in Backnang

Aufgrund der lang anhaltenden Regenfälle stieg die Murr im Juni immer weiter an.

Bereits vormittags begannen THW Helfer in Zusammenarbeit mit der Stadt Backnang Sandsäcke zu füllen um für eine mögliche Überflutung gerüstet zu sein.

Nachdem dann eine Überflutung im Bereich Murr – „kalte Wasser“ und in der Talstrasse kurz bevor stand wurden die Sandsäcke auf LKWs des THWs und der Stadt verladen und vor Ort von THW Helfern zu stabilen Wasserwällen verbaut.

Es wurden an diesem Tag mehrer LKW Ladungen Sand verarbeitet um die Bürger der Stadt Backnang vor den Hochwassermassen zu schützen.

1999 Kornwestheim "Schwarzpulver"

Im Frühjahr 1999 organisierte das THW Backnang eine Großeinsatzübung auf dem Areal der ehemaligen Ludendorffkaserne in Kornwestheim. Maßgeblich beteiligt waren neben dem 1. TZ-O aus Backnang der 2. TZ aus dem THW-Partner-Ortsverband in Dresden sowie der Schnelleinsatzzug Rems-Murr des Deutschen Roten Kreuzes - Codename der Übung war “Schwarzpulver”

Schadensannahme war eine Explosion einer Munitionsfabrik. Das solche Schadensszenarien nicht aus der Luft gegriffen sind, hat die Katastrophe von Enschede deutlich gezeigt. Verpflegt wurden die 150 Helfer(innen) von der Backnanger Logistikkomponente (Feldküche). 

Einsatzschwerpunkte waren u.a. Retten von Personen aus schwer zugänglichen Gebäuden, Arbeiten unter Atemschutz, Einrichten einer Verletztenversorgungsstelle, Orten von Personen mit Hilfe von Rettungshunden, Systematisches Durchsuchen von großen Gebäudekomplexen,....